„In Chemnitz gibt es ein vielfältiges jüdisches Leben – unsere Stadt ist gastfreundlich, bunt, tolerant und weltoffen“ – das schreibt uns die Chemnitzer Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig.  Es erfüllt mich mit Stolz, Ihnen heute die zweite, ganz besondere Exkursion in diesem Jahr anzubieten. Mit ihr wollen wir auch ein Zeichen setzen, wenige Wochen nach der Landtagswahl in Sachsen.  Wir werden uns vom 26. – 28. September in Chemnitz aufhalten. Die Ausstellung „Leben am Toten Meer“, eine Führung durch ein ehemaliges Schocken-Kaufhaus, ein Gespräch mit der Oberbürgermeisterin im Rathaus und der Besuch des Restaurants Schalom, das, mehrfach von Radikalen angegriffen, auf traurige Weise in ganz Deutschland bekannt wurde – dies sind nur einige Highlights unserer dreitägigen Exkursion in die sächsische Stadt. Das  Programm  - Stand heute – ist im Anhang, ebenso das Anmeldeformular. Wir möchten die Teilnehmerzahl bei dieser Exkursion auf 20 Personen beschränken. Sollten Sie mit dem Auto fahren, freuen wir uns, wenn Sie freie Plätze gegen Benzinkostenbeteiligung anbieten. Bitte öffnen Sie den Anhang.

PS: Wenn sie von Chemnitz weiterfahren wollen nach Prag, um das Fest des 30. Jahrestages der Genscher-Rede in der Prager Botschaft zu erleben, melden wir Sie dort gerne an.

Dokumente
Download this file (Chemnitz_Anmeldeformular.pdf)Anmeldeformualar[Anmeldeformular für die Exkursion nach CHemnitz]92 kB
Download this file (Chemnitz_Programm.pdf)Programm[Programm der Exkursion nach CHemnitz]127 kB