Drucken

IsraelsehenFast schien es, als sei auch „Israel Sehen“, die gemeinsame Veranstaltungsreihe von DIG und Medienzentrum Frankfurt Anlass gewesen, zusammen zu  rücken. Mitten in der Operation „Protective Edge“, wenige Stunden nach der Solidaritätsveranstaltung auf dem Frankfurter Opernplatz hatten sich so viele Gäste im Medienzentrum Frankfurt eingefunden wie nie zuvor. Teilweise stehend verfolgten sie den Film von Michelle Stein Teer, der Regisseurin aus Kfar Saba, angereist aus dem Krieg, um  „Kleiner Rudy“ im Medienzentrum Frankfurt zu zeigen und zu diskutieren. Michelle kommentierte das anschließende Gespräch mit Alia Pagin, der Medienpädagogin, die DIG-Partnerin ist im Medienzentrum, so: „Zu ersten Mal hat mir jemand die Fragen gestellt, auf die ich hoffte – die Fragen nach der unterschiedlichen Rezeption des Holocaust in den Generationen danach…“

Unser Foto zeigt Alia Pagin (links) und Michelle Teer im Gespräch mit den Zuschauern.