Diese Seite informiert Sie über die Erhebung und Verarbeitung persönlicher und personenbezogener Daten durch die Deutsch-Israelische Gesellschaft e.V. und diese Website,

 

Erhebung persönlicher Daten

Die Deutsch-Israelische Gesellschaft e.V. erhebt persönliche Daten ihrer Mitglieder gemäß § 16 ihrer Satzung. Dort ist folgendes geregelt:

1.
Mit seiner Aufnahme in die Deutsch-Israelische Gesellschaft e.V. (im Folgenden: Gesellschaft) stimmt das Mitglied zu, dass für die Verwaltung der Mitgliedschaft erforderliche personenbezogene Daten von der Gesellschaft gespeichert werden dürfen: Name, Adresse, Alter/Geburtsdatum und -ort, Beruf, Bankverbindung, Telefonnummern, Emailadressen.

2.
Personenbezogene Daten werden in dem bestehenden gesellschaftseigenen EDV-System gespeichert. Sie liegen im ausschließlichen Zuständigkeits- und Verantwortungsbereich des Präsidenten, des Schatzmeisters und der Geschäftsstelle der Gesellschaft.

3.
Die personenbezogenen Daten werden ausschließlich für Vereinszwecke verwendet, insbesondere für die Mitgliederverwaltung.

4.
Die personenbezogenen Daten werden durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen vor der Kenntnisnahme und unerlaubten Nutzung durch Dritte geschützt. Emails an einen größeren Adressatenkreis werden nur über die „bcc“-Funktion versandt.

5.
Sonstige Informationen, etwa Faxnummern, und Informationen über Nichtmitglieder werden von der Gesellschaft grundsätzlich nur erhoben, verarbeitet oder genutzt, wenn sie zur Förderung der Aufgaben und Ziele der Gesellschaft wie des Vereinszwecks nützlich sind und keine Anhaltspunkte dafür bestehen, dass ein schutzwürdiges Interesse der betroffenen Person der Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung entgegen steht.

6.
Die personenbezogenen Daten werden auch den Vorsitzenden derjenigen Arbeitsgemeinschaften zur Kenntnis gegeben, denen das jeweilige Mitglied angehört. Die Arbeitsgemeinschaften und ihre Vorstände sind an die vorliegende Datenschutzerklärung gebunden.

7.
Bei Austritt aus dem Verein bzw. sonstigem Verlust der Mitgliedschaft werden die personenbezogenen Daten des betroffenen Mitglieds gelöscht, soweit nicht die Kassenverwaltung betroffen ist. Personenbezogene Daten, die die Kassenverwaltung betreffen, werden entsprechend den steuerrechtlichen Bestimmungen bis zu zehn Jahre ab dem Zeitpunkt des Verlusts der Mitgliedschaft aufbewahrt.

Bitte beachten Sie diesbezüglich auch die Datenschutzerklärung der Deitsch-Israelischen Gesellschaft e.V.

Von dieser Website werden persönliche Daten weder erhoben, noch verarbeitet. Eine Verknüpfung mit den von der Deutsch-Israelischen Gesellschaft e.V. erhobenen persönlichen Daten erfolgt nicht.

 

Erhebung personenbezogener Daten bei der Nutzung dieser Website

Bei jedem Aufruf undieser Website erfasst unser System automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Rechners. Folgende Daten werden hierbei erhoben:

  1. Informationen über den Browsertyp und die verwendete Version
  2. Das Betriebssystem des Nutzers
  3. Den Internet-Service-Provider des Nutzers
  4. Die IP-Adresse des Nutzers
  5. Datum und Uhrzeit des Zugriffs
  6. Websites, von denen das System des Nutzers auf unsere Internetseite gelangt
  7. Websites, die vom System des Nutzers über unsere Website aufgerufen werden

Die Daten werden ebenfalls in den Logfiles unseres Systems gespeichert. Nicht hiervon betroffen sind die IP-Adressen des Nutzers oder andere Daten, die die Zuordnung der Daten zu einem Nutzer ermöglichen. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt.

Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Website an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist.

Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit.