Frankfurt und Israel

YOUFMDer Radiosender YOUFM ha eine sehr umfangreiche Multimediapräsentation über Tel Aviv online gestellt, die zahlreiche Facetten dieser faszinierenden Stadt ausführlich beleuchtet.

In dieser Multimedia-Reportage zeigen fünf Protagonisten anhand von unterschiedlichen Aspekten, wie facettenreich und schön Tel Aviv ist. Themen wie Sicherheit, Religion, aber auch Essen, Nachtleben, Märkte und Paraden auf den Boulevards sind vertreten. Zum Thema Sicherheit gibt es außerdem einen Schwerpunkt, in dem versucht wird, den Nahost-Konflikt in 11 Schritten zu erklären.

Neuer Leiter MedienzentrumMerten Giesen ist der neue Leiter des Medienzentrum Frankfurts offiziell eingeführt. Der Vorstand des Medienzentrum-Frankfurt e.V. hatte zu einer interinstitutionellen Vorstellung der neuen Leitung am 11.04.2016 geladen, der einige wichtige Kooperationspartner und beteiligte Ämter folgten. Das Bildungsdezernat der Stadt Frankfurt, vertreten durch Herrn Dr. Clemens Bohrer, begrüßte Herrn Giesen im Amt mit einer kleinen Ansprache genauso, wie das staatliche Schulamt durch die leitende Schulamtsdezernentin Frau Marion Weßling und die Hessische Lehrkräfteakademie durch Dezernent Herrn Norbert Jänsch.

EAI_1Israel-Freundschaftsorganisationen aus derzeit 19 europäischen Ländern haben am Sonntag in Berlin die „European Alliance for Israel“ (EAI) gegründet. Die Gründungszeremonie fand in Anwesenheit von Aviv Shir-On, Direktor der Europa-Abteilung des israelischen Außenministeriums im zum Deutschen Bundestag gehörenden Paul Löbe-Haus statt. In dieser Stunde werde, nach zweijähriger Vorbereitung, eine, wie Reinhold Robbe, Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft formulierte, „bedeutende Stimme für die europäisch-israelische Freundschaft hörbar“.

ImageAngesichts der eskalierenden Lage in Israel und in den palästinensischen Gebieten und der damit verbundenen Bedrohung der Bevölkerung hat Oberbürgermeister Peter Feldmann in einem Telefongespräch seinem israelischen Amtskollegen Ron Huldai im Namen des Frankfurter Magistrats seine große Besorgnis um die Sicherheit der Menschen in Tel Aviv und in Israel zum Ausdruck gebracht. „Wir sind in diesen schweren Stunden solidarisch mit unserer Partnerstadt und ich persönlich hoffe sehr, dass die Eskalation der Gewalt bald ein Ende findet“, sagte Feldmann. „Insbesondere wünsche ich allen Menschen in der Region, dass sie rasch wieder in Sicherheit leben können.“

Feldmann in Tel AvivAngesichts der eskalierenden Lage in Israel und in den palästinensischen Gebieten und der damit verbundenen Bedrohung der Bevölkerung hat Oberbürgermeister Peter Feldmann in einem Telefongespräch seinem israelischen Amtskollegen Ron Huldai im Namen des Frankfurter Magistrats seine große Besorgnis um die Sicherheit der Menschen in Tel Aviv und in Israel zum Ausdruck gebracht. „Wir sind in diesen schweren Stunden solidarisch mit unserer Partnerstadt und ich persönlich hoffe sehr, dass die Eskalation der Gewalt bald ein Ende findet“, sagte Feldmann. „Insbesondere wünsche ich allen Menschen in der Region, dass sie rasch wieder in Sicherheit leben können.“