Aktuelles

Neujahrsemofang 2014_3Gute Stimmung, eine attraktive location, prominente Gäste – das war der Empfang der DIG Frankfurt anlässlich des jüdischen Neujahrsfestes. 150 Gäste feierten das Jahr 5775 und die Frankfurter Stadtgesellschaft war prominent vertreten  mit Oberbürgermeister, Stadtverordnetenvorsteher und Mandatsträgern aus Bund und Kommune. Angereist aus München war der israelische Generalkonsul Dr. Dan Shaham, aus Berlin DIG-Präsident Reinhold Robbe und Ehrengäste waren auch die DIG Vorsitzenden von Baden-Baden, Mainz, Wiesbaden und Kassel.

Feldmann in Tel AvivAngesichts der eskalierenden Lage in Israel und in den palästinensischen Gebieten und der damit verbundenen Bedrohung der Bevölkerung hat Oberbürgermeister Peter Feldmann in einem Telefongespräch seinem israelischen Amtskollegen Ron Huldai im Namen des Frankfurter Magistrats seine große Besorgnis um die Sicherheit der Menschen in Tel Aviv und in Israel zum Ausdruck gebracht. „Wir sind in diesen schweren Stunden solidarisch mit unserer Partnerstadt und ich persönlich hoffe sehr, dass die Eskalation der Gewalt bald ein Ende findet“, sagte Feldmann. „Insbesondere wünsche ich allen Menschen in der Region, dass sie rasch wieder in Sicherheit leben können.“

 

SIG auf dem Israeltag vor der Frankfurter BörseEinen Tag nach dem Israeltag der Stadt Frankfurt hat die DIG Frankfurt ein weiteres Mal Flagge gezeigt für Israel - diesmal auf dem Israeltag der Initiative "ILI - I Like Israel" vor der Frankfurter Börse.

Israeltag2014_1Am 13. Mai 2014 fand zum zweiten Mal der Israeltag der Stadt Frankfurt am Main statt, an dem die DIG Frankfurt mitwirkte. Neben einem Empfang im Kaisersaal wurde in den Römerhallen eine Ausstellung geboten, auf der sich zahlreiche deutsch-israelische Freundschaftsorganisationen, darunter auch die DIG den Gästen präsentieren konnten.

Tom Franz zu Gast bei der DIG FrankfurtEs war eine rauschende Ball .. nein,  Foodnacht.  Tom Franz,  deutscher, in Israel lebender Starkoch, kreierte auf Einladung der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Frankfurt gemeinsam mit Fritz Schmidt, dem Küchenchef der Henry- und Emma Budge-Stiftung ein außergewöhnliches koscheres Buffet. Zu  Gast waren mehr als 100 Gourmets und Israelfreunde, die enthusiastisch die Kunst aus der koscheren Küche der Stiftung genossen. Dass der neue israelische Generalkonsul Dr. Dan Shacham eigens aus München angereist war, dass Roman Kuperschmidt den Abend mit sanftem Jazz begleitete und dass Andy Steiman, der Rabbiner der Budge-Stiftung ein weiteres Mal als Conferencier brillierte, machte den Abend zu einem hochgelobten Event.  Und noch ein Akteur stand im Mittelpunkt: Wein aus Israel.  Die Auswahl önologischer Highlights der Kellereien Barkan und Segal konnten verkostet und erworben werden. Schließlich war es auch das Kochbuch von Tom Franz, dass sich viele signieren ließen und als Erinnerung an einen genussreichen Israelabend mit nach Hause nahmen

 

Herzinger in FrankfurtDr. Richard Herzinger, geboren 1955 in Frankfurt am Main, ist Korrespondent für Politik und Gesellschaft der WELT-Gruppe (DIE WELT, WELT am SONNTAG) in Berlin. Der promovierte Literaturwissenschaftler war u.a. als Autor und politischer Redakteur der Wochenzeitung „Die Zeit“ und als Deutschlandkorrespondent der Züricher „Weltwoche“ tätig. Er veröffentlichte zahlreiche Essays, Aufsätze und Artikel zu Politik und Kultur in deutschen und internationalen Zeitschriften und Zeitungen, darunter die „Neue Zürcher Zeitung“, „Foreign Policy“, „El Pais“, „Merkur“ und „Internationale Politik“. Zu seinen Buchpublikationen gehören: „Endzeitpropheten oder Die Offensive der Antiwestler“ (1995, zus. mit Hannes Stein), „Die Tyrannei des Gemeinsinns. Ein Bekenntnis zur egoistischen Gesellschaft“ (1997) und „Republik ohne Mitte. Ein politischer Essay“ (2001).

Die Delegiertenversammlung der Deutsch-Israelischen Gesellschaft hat am 28.10.2012 einstimmig die Hannoveraner Erklärung zur politischen Lage in Israel und im Nahen Osten beschlossen.

Israel tanzt mit in Schwanheim_4Unter dem Motto "Israel tanzt mit in Schwanheim" luden die TuS Schwanheim 1872 und die Kinder- und Jugendaliyah Deutschland am 5. April 2014 zu einer bunten Veranstaltung mit Musik, Gesang und Tanz ein. Wir zeigen hier einige Fotos mit Impressionen von dieser Veranstaltung.